Der Vorstand der SP und Unabhängigen Balsthal hat Gemeinderat Heinz von Arb als Nationalratskandidaten für die Liste SP60+ zu Handen der Amteipartei Thal-Gäu nominiert. Mit Heinz von Arb steigt ein engagierter und erfahrener Politiker in das Rennen um einen der Nationalratssitze der SP Kanton Solothurn. Heinz von Arb ist 65 Jahre alt und von Beruf Erwachsenenbildner. Er ist Mitglied des Balsthaler Gemeinderats sowie der Umweltschutz- und Energiekommission. Hierbei setzt er sich seit längerem für die Förderung der erneuerbaren Energien und für die Erhaltung der Natur in unserem Kanton ein. Auf Bundesebene würde Heinz von Arb für eine griffige Umweltschutzpolitik kämpfen, denn die Bodenressourcen sind beschränkt und der Klimawandel muss unbedingt verhindert werden. Weiter fordert er, dass die Gleichstellung von Mann und Frau weiter verbessert wird und sich die zunehmende Ungleichheit zwischen arm und reich verkleinert.

Am 16.1.2019 nominierte die Gerlafinger SP im gemeindeeigenen Kulturkeller – der übrigens allen Parteien zur Verfügung steht – ihre beiden bisherigen Bundesparlamentarier zuhanden der Bezirks- und Kantonalpartei. Eröffnet wurde der Anlass durch den Sektionspräsidenten Max Nydegger und durch zwei kurze Rückblicke von Philipp Hadorn und Roberto Zanetti auf die vergangenen letzten Wochen unter der Bundeshauskuppel. Als eingeladener Gastreferent zündete sodann der Berner SP-Ständerat Hans Stöckli sein rhetorisches Feuerwerk und läutete quasi den Wahlkampf inoffiziell ein. Wortgewaltig und phonstark schilderte er die unterschiedlichen Verhaltens- und Politisierensweisen des National- und des Ständerates. Er beschwor dabei aber auch die Notwendigkeit, die im Gegensatz zu früher mittlerweile erstarkte Linke möglichst schlagkräftig und politisch effektiv zu erhalten. Mit seinem Auftritt bewies Hans Stöckli, dass das politische Feuer und ungebrochenes Engagement auch unter ergrauten Haaren zuhause sind. Im Anschluss an diesen fulminanten Einstieg war es dann wiederum an den beiden Gerlafingern, ausführlich ihre anhaltende Motivation für weitere vier Bundesparlamentsjahre vorzutragen. Sowohl der mittlerweile auf sieben Nationalratsjahre zurückblickende Philipp Hadorn wie auch der seit 2010 amtierende Ständerat Roberto Zanetti überzeugten die Versammlung von ihrer ungebrochenen Lust am politischen Weichenstellen. Einsatzwille und Pflichterfüllung seien zwar erforderlich, aber ebenso nötig sei die Freude am Legiferieren und damit verbunden die Fähigkeit, mit Andersdenkenden sachlich hart und dennoch empathisch und lösungsorientiert zu debattieren. Philipp Hadorn und Roberto Zanetti haben ihre Lehrjahre als Bundesparlamentarier definitiv hinter sich. Umso wichtiger ist es, dass sie nun die Gelegenheit erhalten, während einer weiteren Legislaturperiode als erfahrene Politiker aus dem Vollen zu schöpfen und sowohl für die SP als auch für den Kanton Solothurn wichtige Arbeit leisten zu können. Auch wenn manche es als blosse Formalität sehen, war es doch erhellend, dass und wie sich die beiden Gerlafinger vor der versammelten SP-Ortssektion präsentierten. Umso überzeugter nominierte diese auf Antrag des Vorstandes Philipp Hadorn als Nationalrats- und Roberto Zanetti als Ständeratskandidaten.

Viel Erfolg am 20.10.2019!

31. Jan 2019