Wie würden Sie, liebe Leserin und lieber Leser reagieren, wenn Sie eine Lohnreduktion mit einem Brief angekündigt erhalten, der den Titel trägt «gesunde Finanzen, blühender Mitarbeiter»? Genau mit diesen Worten werben die Befürworter der kantonalen Vorlage zur Umsetzung der Steuerreform auf ihren Plakaten. Man entzieht dem Staat wesentliche finanzielle Mittel zum Vorteil einer bereits wohlhabenden Minderheit. Die Wirkung ist genau dieselbe wie bei einer allgemeinen Lohnreduktion. Es trifft jene, die bereits am wenigsten haben und auf staatliche Leistungen angewiesen sind. Und wie wenn bei einer Lohnreduktion angekündigt würde, dass durch allgemeines Wachstum und Inflation der Ausfall in zehn Jahren schon wieder ausgeglichen sein werde, werden die Folgen für den Kanton durch Prophezeiungen mit unklaren Annahmen und willkürlichen Perspektiven auf zynische Weise verniedlicht. Deshalb am 19. Mai ein klares Nein zu dieser arroganten, ungerechten und für ein soziales Staatswesen verheerenden Vorlage. 

RUEDI MOOR, GEMEINDEPARLAMENTARIER SP, OLTEN

 

07. Mai 2019