Die Sozialdemokratische Partei des Kantons Solothurn hat an ihrem Frühlingsparteitag vom 27. März in Olten ihre Kandidierenden für den National- und Ständerat einstimmig nominiert. Auf zwei Stammlisten treten somit 6 Frauen und 6 Männer zu Nationalratswahlen, sowie Roberto Zanetti für den Ständerat an. Die Liste SP60+ ist noch nicht voll, definitiv nominiert sind dafür 4 Personen. Der Wahlausschuss erhielt die Kompetenz für Nachnominationen.

Die knapp 120 Anwesenden beschlossen gegen 3 Stimmen die JA-Parole zur STAF, gegen 1 Stimme die JA-Parole zu den Waffenrichtlinien und einstimmig bei 1 Enthaltung die NEIN-Parole zur kantonalen Umsetzung der STAF (Tiefsteuerstrategie)

Aline Leimann wurde neu in die Geschäftsleitung gewählt und die Delegierten genehmigten die Parteirechnung 2018.

Christian Levrat, Präsident der SPS beehrte uns mit seinem Besuch und begeisterte in gewohnt emotionaler Manier die Anwesenden. Sein Fazit: es braucht in Bern eine "Wachablösung", die Mehrheit von FDP und SVP hat versagt, es war ein verlorene Legislatur.

Bericht der Solothurner Zeitung online

27. Mär 2019