Franziska Roth, Präsidentin SP Stadt Solothurn & Kantonsrätin
«Nimm no e Pastis!» Selbstverständlich sag ich Ja und subito folgt eine Runde für alle in der Hütte, da wir wenige sind, die bei dem Wetter auf die Piste gehen. «Hoffentlich schneit es uns ein, mag nicht arbeiten gehen!» sagt ein junger Snöber. «6 Wochen Ferien für alle, wäre auch eine Lösung!» meint ein anderer. «Vergiss es, diesen Sozi-Schmarren können wir uns nicht leisten!» – «Wer ist wir?» wollte ich wissen und schon wieder war ich wie abends davor in einer Diskussion über Staat und Gesellschaft.

«Hey Rosso, die Wahlen sind vorbei und auch wenn wir 2500 Meter über Meer dem Himmel näher sind, hier oben findest du die fehlenden Stimmen sowieso nicht!» meinte einer meiner Begleiter schmunzelnd.  Auf der Bettmeralp habe ich jeden Abend an der Bar politisiert. Ich teile meine Meinung gerne mit und ab und zu muss ich jemandem die Meinung sagen. Liebe Genossinnen, liebe Genossen  lasst  uns nicht nur auf die Wahlen hin die «SP bi de Lüt» sein. Politik findet wie das Wetter täglich und überall statt. Die Gespräche an der Bar haben mir bewiesen, die SP hat die richtigen Themen.  Bleibt man mit den Menschen in der Diskussion, so findet man aufgrund der zum Teil 180 Grad anderen Ansichten  gute Argumente für die eigene Position. Und zudem einige neue SP Sympathisantinnen und Sympathisanten.

23. Jan 2012