Die Parteiversammlung der SP Gerlafingen war gut besucht. Die Anwesenden liessen sich zunächst über die Abstimmungsvorlagen vom 3. März informieren. Nationalrat Philipp Hadorn präsentierte die Abzockerinitiative, Kantonsrat Simon Bürki (Biberist) stellte die Revision des Raumplanungsgesetzes vor und die Gerlafinger Kantonsratskandidatin Belgin Gül-Sen erläuterte den Familienartikel. Es gab viele lebhafte Diskussionen, wobei die bereits gefassten Parole der Mutterpartei (3× Ja) unbestritten blieben.

Anschliessend wurden drei Kandidatinnen und sechs Kandidaten für die Gemeinderatswahlen vom 14. April nominiert: Tobias Bärtschi (1987, Student), Belgin Gül-Sen (1967, Dentalassistentin, bisher Ersatz), Marianna Hug (1968, Hochbauzeichnerin, bisher), Fabian Jordi (1983, Unternehmer/Student, bisher), Peter Jordi (1954, Gemeindepräsident, bisher), Özlem Kellenberger (1972, KV-Angestellte), Driton Murtisi (1978, Chefmetzger), Luigi Pordenon (1967, Finanzplaner, bisher Ersatz) und Fredy Schwab (1962, Elektromonteur).

Standaktion beim Coop 
Am Samstag hatten alle Kandidierenden an einem Informationsstand vor dem «Coop» Gelegenheit, bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen den Kontakt und die Diskussion mit der Bevölkerung zu pflegen. Neben Belgin Gül-Sen waren auch weitere Kantonsrats-Kandidierende aus dem Bezirk Wasseramt vor Ort. Zudem wurde der Stand, an dem auch Ständerat Roberto Zanetti und Nationalrat Philipp Hadorn mitwirkten, von den beiden Regierungsratskandidaten Peter Gomm und Andreas Bühlmann besucht.
(egg)

23. Feb 2013